Andrea zum Felde Die gebürtige Kölnerin studierte Schauspiel an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart und war regelmäßig als freie Schauspieler in an den Stadt und Staatstheatern Stuttgart, Wiesbaden, Mannheim, Osnabrück, Hildesheim, Fürth, Lübeck, Oberhausen und Oldenburg engagiert. Außerdem ist sie Sprecherin von Hörbüchern und Features. Zuletzt arbeitete sie am Ohnsorg Theater in Hamburg. Im Packhaus Theater war sie bereits in den Produktionen „HeisseZeiten“, „Sehnsucht“ und Tussipark zusehen.

 

 

 

 

 

 

Thomas Henniger von Wallersbrunn studierte an der  Berliner Theaterschule. Engagements führten ihn u. a. an die Theater Greifswald, Heidelberg, Heilbronn, das Schlosstheater Celle, Ernst-Deutsch-Theater, Grenzlandtheater Aachen, Contra-Kreis-Theater Bonn sowie die Landesbühnen Wilhelmshaven, Hannover und Neuwied. Außerdem stand er in Hamburg als Trainerlegende Sepp Herberger in „Das Wunder von Bern“ und als „Luther“ in der gleichnamigen Produktion in Stuttgart auf der Bühne.

 

 

 

 

 

Gregor von Holdt diplomierte als Sportlehrer an der Uni Saarland, bevor er Schauspiel an der Theaterakademie Berlin studierte. Seither stand er auf Bühnen im In- und Ausland. Er spielte u.a. an der Volksbühne Berlin, am Landestheater Schleswig-Holstein, auf der Ruhrtriennale, an der Deutschen Bühne Ungarn und war mit einem James Joyce Zyklus u.a. in Irland und Nepal. Am Packhaustheater spielte er u.a. in „Ziemlich beste Freunde“, auf dem Theaterschiff in „Der Boss“.

 

 

 

Lesley Jennifer Higl studierte Schauspiel in München sowie Tanz in New York. Seither war sie auf Tourneen und unzähligen Bühnen in ganz Deutschland zu sehen, zuletzt an den Kammerspielen Wiesbaden, am Theater Oberhausen und bei den Festspielen Wangen. Daneben war sie immer wieder für Film und Fernsehen tätig, so u.a. in „Die Rosenheim-Cops“, „Bibi Blocksberg“ und „Marienhof“. Auf dem Theaterschiff spielte sie u. a. in „Rubbeldiekatz“ und „Heiße Zeiten“.



........................................................................................................................................................